Linksfraktion im Wormser Süden – Pressemitteilung vom 04.12.2016

23. Dezember 2016  Allgemein, Fraktion Worms, Presse, Stadt Worms

Die Linksfraktion im Wormser Stadtrat besuchte vor kurzem den Wormser Süden und führte im Stadtteilzentrum in der Boosstraße ein Gespräch mit der Quartiersmanagerin Sarah Biedinger sowie Mitgliedern des Bewohnervorstandes. Sebastian Knopf und Franz Lieffertz von der LINKEN informierten sich über die aktuelle Entwicklung im Wormser Süden. 

Sarah Biedinger betonte bei dem Gespräch, dass es wichtig sei, dass die Arbeit vor Ort mit einem Quartiersmanagement und Sozialberatung unbedingt fortgesetzt werden müsse und äußerte sich positiv darüber, dass es gelungen ist, in Worms dies sicherzustellen. In anderen Städten gäbe es zum Teil gar keine Stellen mehr, nachdem das Projekt Soziale Stadt ausgelaufen sei.
„Auch DIE LINKE begrüßt es, dass es weiter geht in der Boosstraße, obwohl wir uns für mehr Stellen aussprechen würden, um vor allem in der Sozialberatung noch mehr für die Bewohnerinnen und Bewohner zu tun.“ stellt Sebastian Knopf die Haltung seiner Fraktion vor.
Ein weiteres Thema war die unzureichende Hort-Versorgung in Worms. Insbesondere für alleinstehende Frauen sind die Kosten für den Schulhort nicht aufzubringen, so dass die Betroffenen ihre Arbeitszeit reduzieren müssen, um die Betreuung ihrer Kinder sicher zu stellen.
„Dies ist aus unserer Sicht ein Skandal. Hier zeigt sich wieder einmal die Benachteiligung der Frauen, die durch die Reduzierung ihrer Arbeitszeit an Gehalt einbüßen und zudem ihre spätere Rente kürzen. Hier muss ein ähnliches Angebot geschaffen werden wie bei der beitragsfreien Kita.“ fordert Knopf.