Rasche Fertigstellung der Bebelstraße gefordert

Linken-Stadtrat Franz Lieffertz bemängelt die Verkehrssituation in Worms-Neuhausen / Konzept für Staudinger-Grundschule fehle

Das Stadtratsmitglied Franz Lieffertz von der LINKEN Worms ist verwundert und empört über die Situation in Neuhausen. Immer wieder erreichten ihn Beschwerden über die Situation in diesem Stadtteil.

Neben den Problemen im Bereich der Wohnungsbau GmbH und der Schließung der Sparkassenfiliale in der Gaustraße kämen jetzt auch noch Schwierigkeiten durch den Verkehr hinzu. Bei einer Begehung der Baustelle in der Bebelstraße, die eigentlich im Juli 2017 abgeschlossen sein sollte, stellte er Mängel fest. Der Übergang in der Bebelstraße zwischen der Strahlenbergstraße sei für Senioren mit und ohne Rollator und für gehbeeinträchtigte Menschen ein großes Problem, Dort seien schon mehrere Menschen ausgerutscht und hingefallen. In der Strahlenbergstraße werde zum Teil auf dem Gehweg so geparkt, dass die Straße nur einseitig zu begehen ist. Dies habe natürlich auch damit zu tun, dass kaum Parkplätze vorhanden sind.

Die Geschäfte rund um die untere Bebelstraße hätten durch die Baustelle enorme finanzielle Verluste. Geschäfte in der Umgebung hätten schon aufgegeben und geschlossen.

Druck auf Bauunternehmer gefordert

Franz Lieffertz fordert die Stadverwaltung auf, Druck auf den Bauunternehmer auszuüben, damit die Straße bald wieder geöffnet werden kann. Sofort müsse der Überweg Bebelstrasse – Strahlenbergstraße so gesichert werden, dass Senioren und gehbeeinträchtigte Menschen ohne Gefahr die Straße überqueren können.

Durch die Sperrung einiger schon viel befahrenden Straßen sei die Gaustraße in den letzten Monaten total überlastet gewesen. Zu Hauptverkehrszeiten hätten sich, zum Schaden der Bewohner, die Autos gestaut. Die Gesundheit der dort lebenden Menschen sei durch Lärm, Dreck und Abgase extrem gefährdet worden. Aber auch ohne diese verschärfte Situation sei das Verkehrsaufkommen enorm. Es wäre an der Zeit, sich hier einige Gedanken zu machen, wie den Menschen in der Gaustraße geholfen werden könne.

Staudinger-Grundschule

Auch in Bezug auf Staudinger-Grundschule stellt Lieffertz fest, dass immer noch kein mittelfristiges Konzept für den Grundschulstandort Neuhausen entwickelt worden sei. Dies sei allerdings mehr als notwendig, da dieser größte Stadtteil von Worms immer weiter wachse.

Der Stadtrat Lieffertz ruft die Verantwortlichen in der Stadt und im Ortsteil auf, sich der vielen Probleme an zu nehmen. Denn die Wohn- und Lebensqualität eines Stadtteils darf nicht vom Einkommen der dort wohnenden Menschen bestimmt werden.

(Nibelungenkurier vom 11. November 2017)