Ärztemangel in ländlichen Regionen begegnen

„Eine gute Gesundheitsversorgung muss allen Menschen offen stehen. Dazu gehören eine flächendeckende medizinische Versorgung, kurze Wartezeiten auf eine Behandlung. Jedoch zeigt eine aktuelle Schätzung der Kassenärztlichen Vereinigung, dass landesweit bis 2022 ungefähr die Hälfte aller niedergelassenen Ärzte aufhören wird.“, sagt Katrin Werner, Vorsitzende der LINKEN Rheinland-Pfalz.

Werner weiter: „Um dem drohenden Ärztemangel in ländlichen Regionen zu begegnen, ist es unumgänglich das 2-Klassen-Gesundheitssystem abzuschaffen. Somit wird den Ärzten der Anreiz genommen, sich in besser situierten Regionen mit vielen Privatpatienten niederzulassen. Nur so kann die Ungleichverteilung von Ärzten in Deutschland entzerrt werden.“